Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

AdA - Ausbildung der Ausbilder (IHK) gem. AEVO

Online-Seminar ab Februar 2023

 

Die Maßnahme richtet sich an Personen mit Berufserfahrung und einem Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Die Zulassungsvoraussetzungen sind vor Lehrgangsbeginn durch die zuständige IHK zu prüfen. Entscheidend ist, dass die potenziellen Teilnehmer/-innen spätestens im Verlauf des Lehrgangs die Voraussetzung zur Prüfungszulassung erfüllen.

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

 

1. die Abschlussprüfung in einer dem Ausbildungsberuf entsprechenden Fachrichtung bestanden hat

2. eine anerkannte Prüfung an einer Ausbildungsstätte oder vor einer Prüfungsbehörde oder eine Abschlussprüfung an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Schule in einer dem Ausbildungsberuf entsprechenden Fachrichtung bestanden hat oder

3. eine Abschlussprüfung an einer deutschen Hochschule in einer dem Ausbildungsberuf entsprechenden Fachrichtung bestanden hat und

4. eine angemessene Zeit in seinem Beruf praktisch tätig gewesen ist.

Dauer:

Die Lehrgangsdauer umfasst 270 Unterrichtseinheiten und insgesamt 6 Wochen. Die Zahl der Unterrichtseinheiten pro Woche beträgt in Vollzeit 45 Unterrichtseinheiten.

Methodik:

Die Vermittlung der fachspezifischen Inhalte durch einen qualifizierten Dozenten sowie die Kommunikation mit Dozent und anderen Teilnehmern erfolgt i.d.R. im Live-Online-Unterricht und in virtuellen Klassenräumen. In diesen erhält der Teilnehmer auch die Möglichkeit, fachspezifische Fragestellungen zum Lehrstoff individuell mit einem Dozenten oder auch mit anderen Lehrgangsteilnehmern gemeinsam zu besprechen. Zur Vertiefung des Lehrstoffes oder zur Vorbereitung auf neue Inhalte arbeitet der Teilnehmer in Modus des selbstgesteuerten begleiteten Lernens anhand von einschlägigen Materialien.

Abschluss:

Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat der DAA. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung vor der Industrie und Handelskammer erhalten die Teilnehmer zusätzlich ein Zertifikat der prüfenden Kammer.